Erneute Enttäuschung für Zweite

Die dritte Runde in der Bezirksliga endete für die zweite Mannschaft des Schachklub Dülmen wieder einmal mit einer Enttäuschung. Nach der 3,5:4,5-Heimniederlage gegen SK Ost-/Westbevern stecken die Tiberstädter nun mitten im Abstiegskampf. Auch wenn die Gastgeber einige Kaderspieler ersetzen mussten, gingen sie aufgrund der Wertungszahlen als Favorit in diese Begegnung. Dass dies keine Garantie für einen Punktgewinn ist, musste das Dülmener Team leidvoll erfahren. Lediglich Martin Krimphove und Michael Strauß konnten aus Sicht der Gastgeber ihre Partien gewinnen. Beide unterstrichen damit ihre gute Form. Spitzenspieler Norbert Stegemann, Mannschaftsführer Gerwin Wilms (Foto), sowie Klaus-Peter Hoffmann erkämpften jeweils ein Remis. Die Partien von Sascha Lober, Berthold Reufer und Heinrich Lindemann gingen leider verloren und somit auch der Mannschaftskampf. Die Dülmener müssen nun schleunigst den Schalter in Sachen Klassenerhalt umlegen.