Unglückliche Niederlage für die Zweite

Die zweite Mannschaft des Schachklub Dülmen unterlag am Wochenende unglücklich beim Titelanwärter SF Beelen mit 3:5. Zum Auftakt der Bezirksliga wäre sogar deutlich mehr drin gewesen, als diese achtbare Niederlage. Dr. Horst Gehlen und Sascha Lober konnten ihre Partien gewinnen und damit die Hoffnung auf einen Mannschaftspunkt lange am Leben erhalten. Sehr beachtliche Remis, gegen deutlich stärker gewertete Gegner, erkämpften sich Klaus-Peter Hoffmann und Martin Krimphove (Foto). Die Niederlagen von Norbert Stegemann, Neuzugang Gerwin Wilms, Michael Bienhüls und Hans Sombecki waren allesamt äußerst unglücklich. Speziell am Spitzenbrett ärgerte sich Norbert Stegemann; in Zeitnot verlor er eine quasi fast schon gewonnene Partie. Auch die Partien von Gerwin Wilms und Michael Bienhüls standen lange auf der Kippe. Auch wenn die Mannschaftsniederlage vermeidbar war, beweist der Spielverlauf, dass die Dülmener mit allen Teams der Liga mithalten können.