Klassenerhalt für Bezirksliga-Teams geglückt

Die Mission „Klassenerhalt“ ist für die beiden Bezirksliga-Teams des Schachklub Dülmen geglückt. In der Abschlussrunde konnten beide Mannschaften punkten und beenden als Tabellennachbarn auf den Positionen sechs und sieben die Saison. Die zweite Dülmener Mannschaft erspielte sich ein 4:4 beim SC Nienberge III. Positiv in die Karten spielte den Gästen der kampflose Punkt am zweiten Brett. Zudem konnten Spitzenspieler Nikolai Jarre und Andreas Weise gewinnen. Humberto Ulunque-Villazon und Dr. Horst Gehlen steuerten noch jeweils ein Remis bei. Die Saison war für die Dülmener durchwachsen, weil sich das Team zu häufig unter Wert verkaufte. Dies gilt umso mehr auch für die dritte Dülmener Mannschaft, die bis zum Schluss im Abstiegskampf steckte. In den letzten beiden Runden der Bezirksliga zeigte das Team dann ihr wahres Gesicht und gewann gegen zwei Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel. Am Wochenende siegte das Team beim Heimkampf gegen den Tabellendritten SF Greven knapp mit 4,5:3,5. Georg Tecklenborg (Foto), Robert Möws und Jakob Penner gewannen ihre Partien und legten somit den  Grundstock zum Mannschaftssieg. Die Dülmener „Lebensversicherung“ in der abgelaufenen Spielzeit war Neuzugang Georg Tecklenborg, der in der gesamten Saison ungeschlagen blieb. Mit 6,5 Punkten aus 7 Partien gehört er zu den absoluten Top-Scorer der Liga, was sich auch deutlich auf seine Wertungszahl auswirken wird. Am Samstag konnten die Spitzenspieler Berthold Reufer und Thorsten Döhler, sowie Paul Rössing mit ihren Remis den Mannschaftssieg gegen die starken Grevener sichern.