Super-Wochenende! Erste und Dritte gewinnen ihre Auswärtsspiele

Erstellt am Dienstag, 12. Januar 2016 19:53

Ein sehr erfolgreiches Wochenende konnte  die erste und dritte Mannschaft  des Schachklub Dülmen verzeichnen; beide Teams konnten einen knappen Auswärtserfolg erringen.Nach drei unglücklichen Niederlagen in Serie gewann die erste Mannschaft in der fünften Runde der Regionalliga beim SC Südlohn mit 4,5:3,5. Der Erfolg ist umso überraschender, da die Dülmener u.a.  auf ihren Top-Scorer Reinhard Wewers verzichten mussten, während die Gastgeber quasi in Bestbesetzung antraten. Somit waren die Südlohner an allen acht Brettern hinsichtlich der Wertungszahlen stärker besetzt. Erstaunlich auch, dass die Dülmener die Partien an beiden Spitzenbrettern gewinnen konnten. Robin Eiersbrock und Dr. Martin Mohnke (Foto) konnten sich gegen ihre starken Gegenspieler durchsetzen und legten den Grundstock für den Gesamterfolg. Ebenfalls gewinnen konnten Christian Rebber und Detlef Lödding. Während Detlef Lödding relativ souverän gewann, ging es in der Partie von Christian Rebber sehr hektisch zu. Ein wichtiges Remis für den Mannschaftssieg steuerte Marko Eiersbrock bei, der seine erste Saisonpartie spielte. Ihren Gegner zum Gewinn gratulieren mussten Wolfgang Grund, Andreas Weise und Mannschaftsführer Norbert Stegemann. Gerade bei den beiden Letztgenannten war der Partieverlauf ein wenig unglücklich und die Niederlage u.U. vermeidbar gewesen.

Nach diesem tollen Erfolg bei den starken Südlohnern kann das Dülmener Team ggf. wieder vom Klassenerhalt träumen. Dazu müssen sie aber den anstehenden Mannschaftskampf gegen den Tabellennachbarn SF Telgte am 30.01.2016 gewinnen. Die dritte Dülmener Mannschaft mischt gerade die Bezirksliga auf. Nach dem 4,5:3,5-Erfolg am Wochenende beim ASV Senden übernimmt das Team vorrübergehend die Tabellenspitze. Allerdings kann sich der SC Sendenhorst in einer Nachholpartie gegen die zweite Dülmener Mannschaft den „Platz an der Sonne“ zurückholen. Dabei startete der Mannschaftskampf gegen das Schlusslicht Senden wenig verheißungsvoll. Nach den Remis an den Brettern zwei  (Thorsten Döhler) und drei (Bernd Bickmann) und der Niederlage von Paul Rössing lagen die Gäste erstmal zurück. Als dann auch noch Hans Sombecki  trotz deutlich besserer Stellung verlor, deutete Nichts darauf hin, dass dieser Mannschaftskampf sich noch positiv gestalten sollte. Doch dann kam die Wende; nacheinander gewannen Heinrich Lindemann, Ratomir Toschic und Jakob Penner. Plötzlich lagen die Tiberstädter mit 4:3 in Führung. Den Gesamtsieg musste nun Spitzenspieler Berthold Reufer sichern. Er bewies abermals seine gute Form und erkämpfte sich trotz Minusbauer das wichtige Einzelremis.