Erste verliert gegen Nienberge / Erfolg beim Blitzen

Erstellt am Sonntag, 06. Dezember 2015 13:50

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt schwindet immer mehr für die erste Mannschaft des Schachklub Dülmen. In der vierten Runde der Regionalliga musste das Team bereits die dritte unglückliche 3,5:4,5-Niederlage hintereinander einstecken; Nutznießer waren diesmal die Gäste vom SC Nienberge. Dabei hatte es am letzten Samstag für die Tiberstädter so gut begonnen, da Detlef Lödding einen kampflosen Punkt erhielt. Anschließend einigte sich Christian Rebber frühzeitig mit seinem Gegner auf ein Remis. Seine gute Form bewies Wolfgang Grund (Foto), der durch seinen Sieg die Führung ausbaute. Durch die Niederlage von Mannschaftsführer Norbert Stegemann konnten die Gäste allerdings verkürzen. Als dann anschließend Reinhard Wewers seine Partie souverän zum Sieg führte, sah alles nach einem Gesamterfolg der Dülmener aus. Doch es sollte anders kommen. Dr. Martin Mohnke musste kurze Zeit später die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Am Spitzenbrett versuchte Robin Eiersbrock trotz Minderqualität etwas Zählbares zu erreichen. Da dies nicht gelang konnten die Gäste ausgleichen. Nun lag alles an Ingo Liebing. Nach einem Opfer erhielt er einen starken Angriff; doch nachdem dieser abgewehrt war, drehte sich die Partie immer mehr. Nach fünfeinhalb Stunden Kampf musste sich auch der letzte Dülmener geschlagen geben. In Sachen Klassenerhalt hilft den heimischen Schächern jetzt nur noch ein kleines Wunder. Am letzten Sonntag fand die Bezirks-Mannschaftsbiltzmeisterschaft in Hiltrup statt. Das Dülmener Quartett (Christian Rebber, Hans-Erich Kötting, Wolfgang Grund und Detlef Lödding) gewann die B-Gruppe und ist im nächsten Jahr wieder erstklassig. Ebenfalls aufgestiegen sind die Teams von SF Beelen und SC Sendenhorst. Ein sensationelles Einzelergebnis konnte Wolfgang Grund erzielen. Er erspielte sich 16,5 von 18 möglichen Punkten.  Kuriosum am Rande: Wolfgang Grund wurde im Vorfeld für eine Einzelblitzmeisterschaft geehrt, die allerdings schon 12 Jahre zurücklag!