Ernüchternder Spieltag

Am Wochenende musste der Schachklub Dülmen zwei deutliche Niederlagen verkraften. In der 7. Runde der Regionalliga verlor die erste Mannschaft ihr Heimspiel gegen den SC Gronau mit 2,5-5,5-Brettpunkten. Dabei verlief der Auftakt eigentlich sehr verheißungsvoll. Nach einem frühen Remis durch Detlef Lödding konnte Christian Rebber mit seinem Sieg die Dülmener sogar in Führung bringen. Anschließend folgte ein weiteres Remis von Ingo Liebing zum 2:1-Zwischenstand. Doch nach der Niederlage am dritten Brett folgten weitere Einzelniederlagen von Spitzenspieler Robin Eiersbrock, Wolfgang Grund und Georg Tecklenborg. Da dadurch der Mannschaftskampf entschieden war, einigte sich Marko Eiersbrock in leicht besserer Stellung mit seinem Gegner auf ein Remis. Trotz der Niederlage bestehen noch Chancen auf den Klassenerhalt für die Dülmener; aber beim nächsten Mannschaftskampf in Borken sollte auf jeden Fall gepunktet werden. Die vierte Mannschaft des Schachklub Dülmen verlor ihren Mannschaftskampf gegen den Tabellenführer der Kreisliga, Türme Billerbeck II, nicht unerwartet mit 2:4-Brettpunkten. Überraschend waren die beiden Siege an den Spitzenbrettern durch Ralf Maharam und Valeri Wilhelm. Speziell Ralf Maharam konnte seine sehr gute Form unter Beweis stellen und gehört zu den Top-Scorern der Liga. Michael Strauß, Ratomir Toschic, Damian Fislage und Alexander Marx mussten ihre Partien verloren geben.