Zweite weiter in Abstiegsgefahr

Die zweite Mannschaft des Schachklub Dülmen steckt weiter im Abstiegskampf der Verbandsklasse fest. Zwar zog man sich gegen das Spitzenteam aus Hiltrup achtbar aus der Affäre; jedoch standen die Dülmener nach der 3:5-Niederlage wieder mit leeren Händen da. Am Samstag kämpfte der Dülmener Spitzenspieler Norbert Stegemann gegen einen der stärksten Spieler der Spielklasse. Mit den schwarzen Steinen erspielte er sich ein durchaus beachtliches Remis. Horst Gehlen musste sich dem Top-Scorer der Verbandsklasse beugen. Auch Zaman Hussein und Michael Stein verloren ihre Partien; auch der Gegner von Michael Stein gehört zu den diesjährigen Top-Scorern. Aber auch die Dülmener haben mit Sascha Lober einen Top-Scorer (derzeit 2. in der Verbandsklasse). Am Samstag konnte er wieder mal seine Partie gewinnen.  Der Sieg von Lober war leider der einzige für die Dülmener in diesem Mannschaftskampf. Mannschaftsführer Gerwin Wilms, Michael Bienhüls und Klaus-Peter Hoffmann steuerten noch jeweils ein Remis zum Endergebnis bei. Um das Ziel Klassenerhalt noch zu erreichen, müssen die Dülmener in den letzten drei Runden unbedingt punkten.