In der vierten Runde der Verbandsklasse erkämpfte sich die zweite Mannschaft des Schachklub Dülmen ein Unentschieden. Das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn SC Reckenfeld endete mit 4:4-Brettpunkten. Wem der Punkt am meisten hilft, wird sich wohl erst am Ende der Saison zeigen. Das Tabellenmittelfeld der Verbandsklasse ist momentan so eng, dass den Tabellenzweiten und den Tabellenachten gerade mal ein einziger Mannschaftspunkt trennt; fünf Teams trennt gerade einmal ein halber Brettpunkt! Am letzten Wochenende gab es an den ersten drei Brettern eine Punkteteilung. Norbert Stegemann, Horst Gehlen und Michael Stein lehnte zwar einige Remisgebote ihrer Gegner ab; allerdings reichten ihre leichten Vorteile letztendlich doch nicht zum Partiegewinn. Ganz anders, Sascha Lober (Foto vorne links), der sich momentan in außergewöhnlich guter Verfassung befindet. Nach seinem Sieg belegt er in der TOP-Scorer-Liste der Verbandsklasse den zweiten Platz. Mannschaftsführer Gerwin Wilms hatte es mit dem stärksten Gästespieler zu tun und musste seine Partie aufgeben. Neben dem Sieg von Michael Bienhüls, der ein Opfer seines Gegners widerlegte, gab es dann noch eine Niederlage von Klaus-Peter Hoffmann. Somit hing alles an der Partie von Routinier Heinrich Lindemann (Foto vorne rechts); und hier sah es nicht sehr gut aus. Doch Lindemann erkämpfte mit seiner ganzen Erfahrung noch das Remis, welches den Mannschaftspunkt sicherte.

 

 
 
Joomla-Template by guenstige.shop-stadt.de & go-windows.de