Unglücklicher Saisonauftakt

Unglücklicher Auftakt für den Schachklub Dülmen! In der Auftaktrunde der Regionalliga unterlag die erste Mannschaft des Schachklub Dülmen mit 3:5 beim favorisierten Team von SG Ahaus/Wessum. Obwohl der Gastgeber an allen acht Brettern hinsichtlich der Wertungszahl besser besetzt war, wäre für die Dülmener Gäste zumindest ein Mannschaftsunentschieden drin gewesen. Gegen einen der stärksten Spieler der Regionalliga erkämpfte sich Robin Eiersbrock ein Remis. Damit verlängerte er seine ungewöhnliche Serie von ungeschlagenen Partien am Spitzenbrett. Am Nachbarbrett musste Wolfgang Grund in einer sehr taktischen Partie seinem Gegner zum Gewinn gratulieren. Im Anschluss an das Remis am dritten Brett konnte auch Detlef Lödding ein weiteres Remis beisteuern. Nach dem Sieg von Christian Rebber (Foto; vorne rechts) war der Mannschaftskampf ausgeglichen und das Dülmener Team konnte sich sogar Hoffnungen auf einen Gesamterfolg machen. Doch sowohl Georg Tecklenborg als auch Ingo Liebing konnten ihre zwischenzeitlich vorteilhaften Partien nicht in Zählbares ummünzen. Aufgrund des nun entschiedenen Mannschaftskampfes einigte sich Michael Bienhüls mit seinem Gegner auf ein Remis. Die vierte Dülmener Mannschaft holte ein 3:3 im Kreisliga-Auftakt gegen SC Sendenhorst. Dabei mussten die Dülmener im Heimspiel nur mit fünf Spieler antreten. Die Siege von Ralf Maharam, Ratomir Toschic und Peter Dolheimer retteten das Mannschaftsremis.