Niederlage, Sieg und Remis - von Jedem etwas!

Nach der zweiten Niederlage in der Verbandsliga ist der Saisonauftakt der ersten Mannschaft des Schachklub Dülmen missglückt. Am Wochenende verloren die Tiberstädter beim SK Münster IV knapp mit 3:5-Brettpunkten, wobei das Team auf einige Kaderspieler verzichten musste. Den einzigen Gästesieg fuhr Wolfgang Grund ein, der damit seine gute Form unter Beweis stellen konnte. Neben dem Remis am Spitzenbrett durch Robin Eiersbrock konnten auch noch Christian Rebber, Detlef Lödding und Paul Rössing jeweils ein Remis beisteuern. Zu einem Mannschaftspunkt reichte dies nicht, da Mannschaftsführer Bodo Nolting, Philipp Schlütermann und Humberto Ulunque-Villazon ihre Partien verloren geben mussten. Nach zwei Runden nehmen die Dülmener nun den letzten Platz in der Verbandsliga-Tabelle ein. Dies ist zwar noch nicht sehr aussagekräftig, dennoch sollte die Mannschaft schleunigst punkten. In der Bezirksliga setzt die zweite Dülmener Mannschaft ihre Siegesserie fort. Im vorgezogenen Mannschaftskampf beim Wiederaufsteiger SC Nienberge III gewannen die Dülmener mit 5:3. Sascha Lober konnte seine Partie gewinnen und Nikolai Jarre, Norbert Stegemann, Zaman Hussein, Gerwin Wilms, Michael Bienhüls und Klaus-Peter Hoffmann erkämpften sich allesamt ein Remis. Matchwinner war am letzten Wochenende zweifellos Damian Fislage (Foto), der seinen über 250-DWZ-stärkeren Gegner besiegen konnte. Die Dülmener Reserve, die am letzten Samstag keine einzige Partie verloren geben musste, hat damit vorübergehend die Tabellenführung in der Bezirksliga übernommen. Die vierte Dülmener Mannschaft erkämpfte sich in der Kreisliga ein 3:3 gegen den SC Drensteinfurt II. Die Dülmener bewiesen dabei eine tolle Moral, denn nach den Niederlagen von Peter Dolheimer, Michail Zadoroznij und Alexander Marx lag das Team bereits mit 0:3 in Rückstand. Doch durch ihre Partiegewinne sicherten Michael Strauß, Ratomir Toschic und Jakob Penner noch das Mannschaftsunentschieden. Momentan belegt das Team einen sehr guten dritten Tabellenplatz.