Erste siegt zum Saisonabschluss

 

Die „Achterbahn-Saison“ der ersten Mannschaft des Schachklub Dülmen fand am Samstag einen versöhnlichen Abschluss. Nach dem knappen 4,5:3,5-Heimerfolg über SF Telgte belegen die Gastgeber einen guten vierten Tabellenplatz in der Abschlusstabelle der Verbandsliga. Beide Teams mussten vermeintlich in der Abschlussrunde noch punkten, um sicher in der Liga zu bleiben. Und ausgerechnet in diesem Match mussten die Dülmener auf ihren ungeschlagenen Spitzenspieler Robin Eiersbrock sowie auf Marko Eiersbrock und Georg Tecklenborg verzichten. Dafür rutschten Ingo Liebing, Hans-Erich Kötting und Dr. Martin Mohnke (Foto) ins Team, die ihre Sache gut machten. Der Mannschaftskampf, in dem die Telgter aufgrund ihrer DWZ-Zahlen leicht favorisiert waren, begann mit einer Niederlage für die Dülmener. Nach eineinhalb Stunden musste sich Wolfgang Grund am zweiten Brett geschlagen geben. Was zu diesem Zeitpunkt keiner wissen konnte; es sollte die einzige Einzelniederlage bleiben. Nach knapp drei Stunden folgte, trotz des Rückstandes, eine Remislawine. Aufgrund der überwiegend guten Stellungen der Mannschaftskollegen  remisierten Bodo Nolting, Christian Rebber und Ingo Liebing. Am Spitzenbrett konnte Philipp Schlütermann einen überraschenden Schwarzsieg gegen den stärksten Telgter Spieler erkämpfen. Somit war der Mannschaftskampf wieder ausgeglichen. Es folgten nun zwei weitere Remis durch Detlef Lödding und Hans-Erich Kötting. Insbesondere das Remis von Hans-Erich Kötting mit den schwarzen Steinen war beachtlich, denn die Telgter hatten für sein Brett ihren ehemaligen Spitzenspieler reaktiviert.Die Dülmener hatten noch ein Ass im Ärmel. Am achten Brett spielte Dr. Martin Mohnke seine erste Saisonpartie. Es war das einzige Brett, an dem die Dülmener einen deutlichen DWZ-Vorteil hatten. Dr. Mohnke spielte seine Routine geschickt aus und konnte nach fast vier Stunden den Mannschaftssieg sicherstellen.