Dritte hält Kontakt zu Aufstiegsplätzen

In Bestbesetzung gewann die dritte Mannschaft des Schachklub Dülmen in der siebten Runde der Bezirksliga souverän mit 5,5:2,5 beim ASV Senden. Damit wahrten die Gäste ihre theoretischen Aufstiegschancen und demonstrierten, welche Qualitäten im Team stecken. Ziemlich früh konnte Stephen Ulunque-Villazon (Foto) die Dülmener mit seinem Sieg in Führung bringen. Es folgte zwei weitere schön herausgespielte Siege von den Routiniers Paul Rössing und Heinrich Lindemann. Zu sicheren Remis kamen Robert Möws und Thorsten Döhler. Nach einem zu forschen Angriffsspiel musste Humberto Ulunque-Villazon als einziger Dülmener Spieler aufgeben. Mit einem weiteren Remis sicherte Mannschaftsführer Bernd Bickmann den Gesamtsieg. Nach fünf Stunden Spielzeit konnte Berthold Reufer am Spitzenbrett gewinnen und den Endstand zum deutlichen 5,5:2,5-Mannschaftssieg herstellen. Die vierte Dülmener Mannschaft zog sich achtbar aus der Affäre und verlor nur knapp mit 3:5 gegen die Schachfreunde Drensteinfurt. Neben einen kamplosen Punkt konnte auch Michail Zadoroznij durch seinen Sieg einen vollen Punkt beisteuern. Jeweils ein Remis erkämpften sich Alexandra Schlüter und Peter Dolheimer.